Archiv für März 2001

E.ON soll für Krater zahlen

29. März 2001 | Von | Kategorie: Politik & Gesellschaft

Energiekonzern ist für den Tagesbruch in Wattenscheid finanziell haftbar
von ROLF VAN RADEN, erschienen in taz nrw, 29.03.01

BOCHUM taz Das NRW-Wirtschaftsministerium fordert die E.ON AG (früher Veba) auf, die Folgekosten des „Bochumer Lochs“ zu übernehmen. Die Verhandlungen werden seit vergangener Woche von dem ehemaligen Landesoberbergamt, jetzt Teil der Bezirksregierung Arnsberg, geführt. Im Januar 2000 war ein Teil des Schachts IV der ehemaligen Zeche Maria Anna & Steinbank zusammengebrochen. Eine Garage verschwand in dem 20 m breiten Loch.



Von Künstlern und Terroristen

22. März 2001 | Von | Kategorie: Kultur, Politik & Gesellschaft

In Neuss soll ein kurdisches Kulturzentrum für Europa entstehen. Geld ist vorhanden. Doch ein türkischer Kulturverein macht mobil. Er warnt vor einem Militärlager der PKK. Auch die CDU hat Bedenken. Von ROLF VAN RADEN, erschienen in taz nrw, 22.03.01

NEUSS taz. Jamal Abdo ist Künstler. Und Kurde. Seine Plastiken und Bilder setzen sich aus bunt gefärbten Eiern zusammen. Sie beschäftigen sich mit der kurdischen Kultur und Geschichte. Viele Eier sind zerschlagen. „Die stellen die Toten dar“, sagt Abdo. Ein Bild bezieht sich auf die Gefangennahme des PKK-Chefs Abdullah Öcalan. Dass der kurdische Künstler deswegen von türkischen Mitbürgern als Terrorist bezeichnet wird, akzeptiert er nicht. „Ich lege doch nur Eier, keine Bomben.“



Kein Tag ohne Autos

15. März 2001 | Von | Kategorie: Politik & Gesellschaft

Kaum eine Revier-Stadt ist für den autofreien Tag. In Bochum wird gestritten. Von ROLF VAN RADEN, erschienen in taz nrw, 15.03.01

BOCHUM taz – Der für den 22. September geplante europaweite Aktionstag „In die Stadt ohne mein Auto” stößt im Ruhrgebiet auf wenig Liebe. Während sich viele Revier-Städte von vorneherein nicht an der Initiative der Europäischen Kommission beteiligen, gibt es in Bochum einen handfesten Streit um die Aktion.



Jugendarbeit ohne Jugend

15. März 2001 | Von | Kategorie: Politik & Gesellschaft

von ROLF VAN RADEN, erschienen in taz nrw, 15.03.01

DINSLAKEN taz – Die Stadt Dinslaken will neue Jugendprojekte gegen Rechts finanziell fördern. Dazu hat die Stadt einen Wettbewerb ausgeschrieben – doch von den Teilnehmern des Eröffnungs-Workshops am Freitag war kaum ein Viertel im Jugendalter.



Iranern droht Abschiebung

1. März 2001 | Von | Kategorie: Politik & Gesellschaft

von ROLF VAN RADEN

ESSEN taz – Rund 30 illegal nach Deutschland eingereisten Asylbewerbern aus dem Iran droht die Abschiebung. Sie seien mit gefälschten Papieren von einer Schleusergruppe nach Deutschland geschmuggelt worden und hätten zum Teil in der Region Asylanträge gestellt, sagte ein Sprecher der Essener Staatsanwaltschaft der taz. “Wer mit gefälschten Papieren einreist, muss mit Abschiebung rechnen.”



Total gegen Olympia

1. März 2001 | Von | Kategorie: Politik & Gesellschaft

BOCHUM taz – Gegen die Olympischen Spiele an Rhein und Ruhr formiert sich zum ersten Mal Widerstand. Am letzen Donnerstag trafen sich Olympia-GegnerInnen im Bochumer Kulturzentrum “Bahnhof Langendreer”, um eine Gegenbewegung zu organisieren.